Donnerstag, 9. April 2015

Essie Cashmere Matt Nagellacke - eine mittelprächtige Erfahrung!

Als ich vor einiger Zeit die ersten Bilder der Essie Cashmere Matt Lacke online gesehen habe, war meine Begeisterung sofort entflammt.

Mein erster Eindruck war: edles und satiniertes Finish, weiche, elegante Farben, muss ich haben.

Zum Zeitpunkt meiner Begierde war die Cashmere Matt Kollektion hierzulande noch nicht verfügbar, somit kaufte ich meine Exemplare via Ebay. Ich habe mir drei der sechs verfügbaren Farben gekauft und hatte große Erwartungen an diese matten Nagellacke, die teilweise auch feinen, sehr schönen Perlschimmer im Finish zeigen.

Bilder der Lacke im direkten Sonnenlicht, um den hübschen Schimmer einzufangen.

von links: Comfy In Cashmere, Coat Couture, Wrap Me Up

von links: Comfy In Cashmere, Coat Couture

Ich will nicht allgemein über Essie Lacke meckern, denn an sich mag ich diese sehr gerne, und hatte bisher keine Probleme damit, vor allem deren Cremelacke finde ich durchgängig toll. Ich habe in mehreren Varianten versucht, diese matten Lacke glatt und ebenmäßig auf meine Fingernägel zu lackieren. Dazu sei angemerkt, dass ich meine Nägel vorab sorgfältig mit einer Polierfeile geebnet habe, um eine möglichst glatte Oberfläche zu erreichen. Egal welchen Basecoat ich verwendet habe, ob glänzend, Ridge Filler, oder einen sogenannten Foundation Base Coat, die Ergebnisse waren für mich nicht 100% zufriedenstellend. Achja, meine Exemplare haben den dünnen Pinsel in der US-Salon Version von Essie.


Auf den Nagelstäbchen sah wie immer alles wunderbar aus.





Beginnend mit Comfy in Cashmere, ein warmer Rose-Beige-Taupe Farbton mit feinsten, blauen Schimmerpartikeln durchsetzt. Wunderschöne Farbe, keine Frage, aber das Lackieren war ein Horror! Die Konsistenz ist dicklich, patzig und genau so verhielt sich der Lack auch beim Auftrag. Ob mit dünner oder dickerer Schicht, die Masse ließ sich nicht gut applizieren. Dass hierbei mindestens zwei Schichten notwendig sind, um ein halbwegs ansehnliches Finish zu erhalten, würde mich im Grunde nicht weiter stören, aber auch mit drei Schichten wäre der Anblick nicht schöner geworden. Eventuell hätte ein zusätzlicher matter Topcoat ein besseres Ergebnis hervorgebracht, das müsste ich nochmal antesten. Aber pur getragen - meine ENTpfehlung für Comfy in Cashmere.






Coat Couture hat mich für den Ärger dann doch entschädigt. Der Lack ist eine Farbmischung aus gedecktem Lila-Braun-Grau mit sehr vielen blau-türkis-pinkfarenen Schimmerpartikeln, die man auch lackiert noch gut erkennen kann. Hiermit gelang der Auftrag eindeutig besser, und ich verstehe nicht so ganz, weshalb sich diese Textur so krass von Comfy In Cashmere unterscheidet. Bei Coat Couture genügten mir zwei Schichten. Um den schönen Schimmer zu verstärken, habe ich an Tag zwei einen glänzenden Topcoat darüber lackiert, und so gefällt mir Coat Couture letztendlich am besten, auch wenn es entgegen dem Kollektions-Motto geht. Wenn euch diese Farbe gefällt, hier kann ich eine Empfehlung aussprechen.






Wrap Me Up habe ich noch nicht vollständig lackiert, mir verging ehrlich gesagt die Lust darauf. Wenn ich einen sehr guten "Nagellack-Gedulds-Tag" habe, werde ich aber auch diesen Lack antesten. Wrap Me Up ist ein cremiges, schimmerfreies Beige-Rose, eine elegante Farbe, die nicht zu sehr nach Weiß schreit und eigentlich zu jedem Hautton passen dürfte. Ihr findet bei MacKarrie schöne Swatch-Bilder zu Wrap Me Up, der sich offensichtlich auch einfacher lackieren lässt.

Mein Fazit
Wenn es darum geht die Fingernägel matt zu umhüllen, werde ich eher zu den aktuellen matten Lacken von Catrice greifen, die sich erheblich einfacher lackieren lassen, und auch günstiger sind. Oder ich greife alternativ zu einem matten, farblosen Topcoat, ebenfalls von Catrice. Diese kann ich auf jeden Fall empfehlen. Wenn Nagellacke sind so funktionieren, wie ich es erwarte, stöbere ich im Netz natürlich immer wieder auch zu anderen NailJunkies, um weitere Meinungen einzuholen. Es kann ja durchaus sein, dass es an meiner Nagelstruktur, diversen Unterlacken und der eigenen Körperchemie liegt, wenn sich Nagellacke nicht wie gewünscht auf den Nägeln verhalten. Zur Casherme Kollektion gibt es im Netz durchwachsene Meinungen, aber vor allem den Ratschlag, die übliche Lackiermethode zu ändern. In diesem Fall sollte man den Pinsel nicht zu stark mit Lack aufladen und eher festeren Druck beim Lackieren ausüben. Mal sehen, ob mir Comfy In Cashmere damit symphatischer wird. Ich werde bei Gelegenheit darüber berichten.

Facts
Hersteller: Essie
Kollektion: Cashmere Matt 2015
Preis / Füllmenge: ca. € 9,00-10,00 für je 13,5 ml
Verfügbarkeit: In Petra's Nailstore ist diese Kollektion nun doch schon für € 9,20 pro Lack erhältlich, so erspart man sich bei Interesse den Weg über Ebay. Laut einer Twittermeldung von Essie soll die Kollektion generell erst Ende Sommer in den gängigen Drogeriemärkten landen.



Freitag, 3. April 2015

piCture pOlish ~ LAGOON | indischer Ozean auf den Fingernägeln!

Es gibt die Kategorie Nagellack, die jeden NailJunkie ans Herzflimmern bringt.

Der Hersteller piCture pOlish hat dafür sehr viele Nagellacke anzubieten, die zum einen unfassbar schön sind, und zum anderen auch eine hervorragende Qualität aufweisen. Im Laufe der letzten Jahre gab es seitens piCture pOlish ab 2012 jedes Jahr Blogger Collaborations, die wundervolle Nagellacke, oftmals mit speziellen Finishes und tollen Farben hervorgebracht haben.





Lagoon wurde im Jahr 2013 von der Nail-Bloggerin Sam von Fashionpolish.com kreiert, und ist in meinen Augen einer der schönsten Lacke in meiner Sammlung.
Der Name des Lacks ist hier Programm, türkisfarben wie der indische Ozean, den ich vor Jahren auf den Malediven erleben durfte. Genau daran erinnert mich Lagoon, dazu kommen viele türkisfarbene Glitterpartikel und feinster holographischer Glitterstaub. Die Basis des Lacks ist jelly-artig, daher sind schon 2-3 Schichten notwendig, aber alle Mühe wert, denn die Konsistenz lässt ein sehr einfaches Lackieren zu, und die Schichten trocknen in kurzer Zeit durch. Ich liebe diese Nagellack und freue mich schon darauf, ihn im Frühling und Sommer wieder öfter zu tragen.

Ich habe wahrlich versucht mich bei der Bildanzahl einzuschränken, übrig geblieben sind folgende Bilder, die im natürlichen Tages- und Sonnenlicht entstanden sind. Ihr seht hier 3 Schichten Lagoon, versiegelt mit dem schnelltrocknenden Topcoat Seche Vite Fast Dry. Auch das Ablackieren gestaltet sich mit Lagoon nicht so schwierig wie mit üblichen Glitterlacken. Ich weiß nicht genau woran es liegt, aber die Alufolie-Methode habe ich dafür nicht benötigt, ich habe lediglich das getränkte Wattepad etwas länger auf den Nägeln angedrückt.










Wie gefällt euch Lagoon, schreit dieser Nagellack nicht regelrecht nach Sonne, Meer & Urlaub?

Facts 
Hersteller/Farbname: piCture pOlish Lagoon 
Kollektion: Collaborations 2013
Finish: Jelly-Glitter-Holo
Preis / Inhalt: € 13,00 für 11 ml Inhalt, kann je nach Händler variieren.

Verfügbarkeit:
Ich habe Lagoon im Onlineshop Pretty Polish gekauft. Für den Versand nach Österreich und Deutschland werden € 5,00 verrechnet, bezahlt habe ich mit PayPal. Die Bestellung war einfach und die Lacke kamen sehr gut verpackt nach kurzer Zeit bei mir an. Dieser Onlineshop führt noch weitere sehr interessante Nagellackmarken, das Stöbern lohnt sich, und im Vergleich zu einigen anderen Onlineshops, finde ich die Versandkosten bei Pretty Polish sehr günstig.

Letztes Jahr habe ich euch Freya's Cats vorgestellt, der ebenfalls aus einer Blogger-Collaboration mit piCture pOlish stammt.


Dienstag, 24. März 2015

[Review-Swatches]Catrice Luxury Vintage Satin Matt Nailpolish!

Nagelacke mit mattem Finish verzeihen keine Patzer!

Unabhängig von welchem Nagellackhersteller, wer seine Fingernägel mit matten Nagellacken verzieren möchte, sollte auf eine möglichst glatte Nageloberfläche achten, bevor man lackiert. Nun habe ich aber keine Lust mir mehrere Schichten Basislack vorab zu lackieren, eine Polierfeile muss genügen. Dennoch, man sieht, zumindest auf meinen Nägeln, Unebenheiten, die ich nicht so gerne im Finish mag. Das hält mich aber nicht davon ab, dass ich manchmal auch zu seidenmatten Nagellacken greife.

Catrice hat in der Luxury Vintage Reihe einige sehr hübsche Farben, von denen ich euch heute drei des neuen Sortiments zeigen möchte. All diese Lacke decken mit zwei Schichten und ich empfehle diese dünn und vor allem zügig aufzutragen, da die leicht dickliche Konsistenz schnell antrocknet. Ein Nachbessern ist nicht wirklich möglich, damit verschiebt man nur die Schichten. Die erste Schicht lasse ich für ca. 10 min trocknen, bevor ich eine zweite darüber lackiere, damit das Finish ebenmäßiger wird. Danach sollte man die Fingernägel für gut 30 min in Ruhe lassen, ansonsten zeigen sich schnell mal Spuren oder Dellen in der Oberfläche.

catrice_luxury_vintage-1
catrice_luxury_vintage_swatch-4


Die Farbe 04 Minty Memories gefällt mir von diesen dreien am besten. Im Finish verbleibt zum frischen Mint ein zarter, bläulicher Schimmer, sehr hübsch.

catrice_luxury_vintage_swatch-3


02 Crush On Matt ist ein kräftiges Bonbon-Rosa mit feinem, pinkfarbenen Schimmer. Nicht unbedingt meine Farbton, aber für Freunde dieser zuckersüßen Farbe sicher ein Hit.

catrice_luxury_vintage_swatch-2


Ein zart irisierendes Weiß findet sich in 05 Get Boho in Soho. Sehr schick und ich kann mir diese Farbe gut als Basis für bunte Stampings vorstellen.



Minty Memories durfte zuerst auf auf meine Nägel. Der Auftrag an sich war nicht schwierig, und, das möchte ich hier in aller Deutlichkeit festhalten, weit besser und einfacher als die neuen, gehypten Cashmere Matt Lacke von Essie. (was habe ich mich damit geärgert, aber dazu demnächst mehr)

Ich konnte nicht widerstehen und habe das matte Finish dann auch mit einem glänzenden Topcoat überlackiert. Mir gefallen beide Variationen sehr gut. Ohne Topcoat, was für diese Texturen ja auch vorgesehen ist, hält der Lack bei mir ca. 2-3 Tage, sofern keine gröberen Handarbeiten anstehen.







Ich lackiere matte Nagellacke nicht sehr oft, das liegt hauptsächlich daran, dass ich meist zu ungeduldig bin, um das Durchtrocknen abzuwarten. Aber zu einem speziellen Anlass oder als Ein-zwei-Tages-Maniküre trage ich diesen Look gerne.

In der Catrice Luxury Vintage Serie sind insgesamt acht Nagellacke in Retro-Tönen mit satin-mattem Finish erhältlich.

Preis / Inhalt: € 3,49 / 11 ml
Verfügbarkeit: sofern ich mich nicht irre, gibt es diese Lacke nur bei Müller exklusiv in der großen Catrice Theke.

Weiterführende Links
Catrice Cosmetics online


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...