Dienstag, 20. Juli 2010

Kräuselfreie Zeiten mit der "AVON Lotus Shield" Haarkur?



Ich habe schon vor vielen Jahren Produkte von AVON Cosmetics benutzt und war immer sehr zufrieden damit. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass mir AVON Cosmetics, wie auch schon einigen anderen Bloggerinnen, ihr neues Produkt, die "Lotus Shield Haarkur" aus der Advance Techniques Serie zum Testen angeboten hat. Diese Haarkur ist ein "Leave-In" Produkt, und wird somit nach dem Auftragen, nicht aus den Haaren ausgespült, wie bei anderen, herkömmlichen Haarkuren oder Spülungen. Das Ergebnis, welches ich gemeinsam mit meiner Tochter erzielen konnte, ist zwiegespalten.

Seidenweiche Haare wie ein Star: mit der "Lotus Shield Haarkur". Auf der Oberfläche eines Lotusblattes sorgen hydrophobe, also wasserabweisende Wachse dafür, dass Wasser einfach abperlt. Feinste patentierte Mikropartikel und ausgesuchte Silikone in der "Lotus Shield Haarkur" umhüllen das Haar auf ähnliche Weise. Die Feuchtigkeit im Haar bleibt erhalten und gleichzeitig kann ihm selbst hohe Luftfeuchtigkeit nichts mehr anhaben. Anders als bei vielen anderen glättenden Produkten ist das Serum nicht beschwerend. Die Haare behalten ihren natürlichen Schwung, bleiben elastisch, glänzend und leicht zu stylen.



Das Produkt verspricht, laut AVON Cosmetics:
  • sprödes oder sich kräuselndes und fliegendes Haar war gestern
  • die "Lotus-Shield"-Technologie ist der Garant für glattes, schimmerndes Haar
  • selbst bei hoher Luftfeuchtigkeit bis zu 97% - und über zwei Haarwäschen hinweg bleibt das Haar glatt und glänzend
  • wasserabweisend nach dem Vorbild des Lotusblattes




Die Produktverpackung sieht sehr schick aus, umhüllt von weißem Hochglanzkarton kommt beim Öffnen eine silberne Verpackung zum Vorschein, in der die orangefarbene Flasche der Haarkur steckt. Die Flasche erscheint etwas klein, der Inhalt beträgt 60 ml. Jedoch ist die Ergiebigkeit ziemlich hoch, somit relativiert sich der erste Eindruck. Der Drehverschluß läßt sich leicht öffnen und man kann die Haarkur durch leichten Druck auf die Flasche an der Pipetten ähnlichen Öffnung dosiert entnehmen. Die Konsistenz ist flüssig, leicht gel-artig und läßt sich in den Haaren einfach verteilen.
Meine Tochter und ich haben die Haarkur, die eigentlich mehr nach einem hochwertigem Serum aussieht und sich auch so anfühlt, beide getestet.

Anwendung:
- die Haarkur (Serum) in das gewaschene, noch feuchte Haar gut verteilt einmassieren.
- nicht ausspülen, das Produkt verbleibt in den Haaren --> leave-in
- Haare durchbürsten oder kämmen, wie gewohnt föhnen, glätten oder trocknen lassen

Test bei dem fast taillenlangen, von Natur aus sehr glattem und dichtem Haar meiner Tochter:
Die Haare waren sehr gut kämmbar, nach dem trockenföhnen seidigweich und hochglänzend. Der Duft der Kur ist sehr fruchtig, und verbleibt auch einige Weile in den Haaren. Unmittelbar danach wurden ihre Haare mit dem Glätteisen geglättet, das glatte Ergebnis war eine Spur glatter als sonst. Meine Tochter empfand das Ergebnis, die Anwendung und den leichten Feuchtigkeitseffekt als sehr angenehm.


Test bei meinem, überschulterlangem, sehr trockenem Haar mit Naturwellen:
Die Haare waren sehr gut kämmbar, und ebenfalls sehr glänzend, jedoch nicht ganz so stark wie bei meiner Tochter, was aber auch an der Haarfarbe liegen mag. Sehr dunkles Haar spiegelt mehr. Ich habe meine Haare bewußt nicht geföhnt, sondern bei dem heißen Wetter lufttrocknen lassen. An diesem Tag hatten wir vor Ort eine für uns relativ hohe Luftfeuchtigkeit von +70%, und ansich locken (kräuseln weniger) sich meine Haare unter diesen Umständen schon stark. Das war nach Anwendung der Haarkur zwar nicht der Fall, jedoch hat mir das Endergebnis dennoch nicht so gut gefallen. Die Silikone mögen noch so hochwertig sein, ich hatte das Gefühl ständig in leicht feuchte Haare zu fassen, auch am nächsten Tag noch.
Dieser Effekt mag vom Hersteller so gewollt sein --> durchfeuchtet--> kein Kräuseln, aber ich mag dieses Gefühl nicht. Ich werde es höchstens ab und dann für meine trockenen Spitzen verwenden. Aber das ist mein persönliches Empfinden für meine Haare und nicht allgemeingültig. Somit wird meine Tochter diese Haarkur gerne weiterverwenden.



Fazit:
+ sehr schöne Verpackung
+ gute Handlichkeit der Flasche
+ 60 ml Inhalt ist in Anbetracht der hohen Ergiebigkeit in Ordnung
+ fruchtiger Duft, der unaufdringlich im Haar verbleibt
+ Glanz und Geschmeidigkeit, sehr gute Kämmbarkeit
+ kein Kleben oder beschwertes Gefühl

- der relative hohe Preis
- enthält sehr viele Silikone










Mich überrascht lediglich, dass AVON Cosmetics in Zeiten von "je weniger Silikone - umso besser", ein derart silikon-lastiges Produkt auf den Markt wirft. Natürlich ist der Glanz und Pflegeeffekt damit voll gegeben, wer aber keine Silikone mag, wird auf dieses Produkt eher verzichten.




Bezugsquelle und Preise:
Frizz Control Lotus Shield Haarkur, 60 ml, 13,50 Euro (derzeit in Campagne 04 reduziert auf 6,95 Euro!)

Ergänzende Produkte aus der Advance Techniques Serie von AVON:
Frizz Control Lotus Shield Shampoo, 250 ml, 4,20 Euro
Frizz Control Lotus Shield Conditioner, 250 ml, 4,20 Euro
 
Erhältlich ab Juli 2010 exklusiv bei der Avon Beraterin, oder über http://www.avon.de/






Werbevideo zum Produkt:


Anwendungsvideo von America's Next Top Model, Jaslene:

Kommentare:

  1. Sehr schöner Bericht, danke!Ich werde auch bald berichten :o)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. sehr interessanter bericht, danke schön!
    ich muss ja alles haben was glänzend, weiche haare verspricht.....*seufz

    lg yvonne

    AntwortenLöschen
  3. ARGH, sorry liebe JustMe, wieso hab ich das übersehen, da war ich sicher nicht bei mir, sorry so much. Natürlich danke ich auch dir sehr für deinen Kommentar meine Liebe. :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...