Dienstag, 26. April 2011

[Top Coats] "Seche Vite Fast Dry" vs. "Sally Hansen Insta-Dri"

Zwei schnelltrocknende Top Coats im Praxistest, welcher der beiden ist nun besser und was bedeutet eigentlich dieses "BIG 3 FREE" im Zusammenhang mit Nagellacken?



Ich bin keine Chemikerin und beziehe meine Informationen von den Herstellerseiten und exzessiven Nagellack-Anwenderinnen, die seit vielen Jahren mit dieser Materie vertraut sind, und ihre Erfahrungen im Netz kompetent weitergeben. Es gibt einige sehr gute Artikel zum Thema schadstofffreie Nagellacke und deren Hersteller, darauf möchte ich auch direkt vorweg verweisen:



Seche Vite Fast Dry Top Coat


Auf Empfehlung und Erfahrungsberichten vieler Nailjunkies verwende auch ich seit ca. einem Jahr den weltweit am meisten verkauften Schnelltrockner Lack "Seche Vite Fast Dry" des Herstellers Seche. Dieser Überlack trocknet die Maniküre weit schneller als jeder herkömmliche Überlack, der nicht explizit mit der Eigenschaft "schnelltrocknend" ausgezeichnet wurde. Meine Reaktion nach der ersten Anwendung mit Seche Vite war reinste Verblüffung. Nach wenigen Minuten waren meine lackierten Nägel (meist mit zwei Schichten Farblack) berührungsfest, einige Minuten mehr und die Maniküre ist durchgetrocknet. Keine Dellen mehr, kein Splittern, und Hochglanz bis zum Ablackieren. Genau der Top Coat, den sich Nagellack Begeisterte wünschen, und durch die stark verringerte Trockenzeit macht es mehr Spaß die Nägel auch öfter neu zu lackieren. Soweit so gut.



Doch wie genau wirkt dieser schnelltrocknende Effekt von Seche Vite?
Durch eine spezielle Formulierung verbindet sich "Seche Vite Fast Dry" mit den aufgetragenen Farblackschichten und dem Base Coat, und wird damit zu einer stabilen Schicht auf der Nagelplatte, wodurch die Maniküre auch länger hält.

Shrinking?
Mit "Shrinking" bezeichnet man das Schrumpfen einer Maniküre, das heißt, der Farblack zieht sich minimal beim Trocknen zusammen, und es können dadurch kleine Ränder entstehen. Nun, das ist in Richtung Nagelhaut ein durchaus gewollter Effekt, aber keineswegs an den Nagelspitzen, Tipwear nervt, punktum!
Es gibt auch Berichte darüber, dass besonders dicht pigmentierte Farblacke leichter zu Shrinking neigen, und der Schnelltrockner nicht genug Zeit hat, die Farbschichten zu durchdringen, bevor alles durchgetrocknet ist. Man spekuliert über viele mögliche Ursachen, bei manchen Anwenderinnen ist Shrinking gar kein Thema.
"Seche Vite Fast Dry" steht im Verdacht bei dem einen oder anderen Shrinking zu verursachen, viele Nailjunkies haben sich lange damit beschäftigt und sind zu der Erkenntnis gekommen, dass es auf die Anwendung dieses Top Coats ankommt:

Nach ca. 1/2 - 1 Minute sollte man mit Seche Vite versiegeln. Bei Farblacken, die von sich aus schnell trocknen, sollte diese Wartezeit noch verkürzt werden. Der Farblack muss noch leicht feucht sein! Wartet nicht, bis euer Farblack fast trocken ist, sonst kann sich Seche Vite nicht mehr mit den darunterliegenden Schichten verbinden. Beim Auftragen des Top Coats sollte der Pinsel auch über den Nagelspitzenrand gezogen werden, mit einer Bewegung nach unten, damit auch die Nagelspitzen lackiert werden. Der Pinsel fächert weich genug auf, somit eignet sich Seche Vite besonders gut für das Versiegeln von Nail-Arts, Stamping und Glittereffekts. Es wird nichts verwischt oder verschmiert, soweit meine Erfahrung. Auch bei beginnender Bläschenbildung, das erlebe ich öfter mal bei Lacken von Essence, drückt Seche Vite diese noch "platt", und die Oberfläche bleibt bläschenfrei.



Schadstoffe, BIG-3FREE?
Seche Vite Fast Dry Top Coat ist nicht "3-FREE"! Dieser Schnelltrockner enthält einen der drei Schadstoffe wie oben im Beitrag angeführt, und das ist Toluol (Toluene). Jedoch kein Formaldehyd und kein DBP! Das mag die Sache für alle, die zu 100% schadstofffrei lackieren möchten, nicht besser machen, aber es muss der Richtigkeit halber angemerkt werden. Ich selbst würde die Anwendung von "Seche Vite Fast Dry" in der Nähe von kleinen Kindern und in der Schwangerschaft vermeiden, Dämpfe können nunmal eingeatmet werden. Manche lackieren direkt bei offenem Fenster. Jedoch sind das Situationen und Umgebungen, bei denen man sowieso nicht mit schädlichen Dämpfen oder Stoffen arbeiten sollte, generell.

Ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion dazu auslösen, jeder muss die Verwendung für sich selbst verantworten und entscheiden.
Seche Vite verkauft sich weltweit enorm gut, und auf der Verpackung wird explizit auf Toluol hingewiesen. Panikmache ist unnötig, zudem es hierbei nicht um eine konzentrierte Aufnahme in den Körper geht. Das Thema kann man zerlegen, dessen bin ich mir bewußt, soll aber nicht Inhalt dieses Beitrages sein.

Bezugsquellen von Seche Vite:
Ebay.com, Ebay.at, Amazon. Füllmenge 14 ml, die Preise liegen bei 5,00-10,00 Euro/Stk. je nach Händler.



Sally Hansen Insta-Dri Anti Chip Top Coat

Der Lack ist natürlich farblos im roten Fläschchen.

Obwohl ich mit der schnelltrocknenden Wirkung von Seche Vite nach wie vor zufrieden bin, bleibt meine Neugierde auf andere Schnelltrockner nicht aus. Durch meine liebe "Duftschwester im Geiste", ChaHeVu bin ich auf den Schnelltrockner Lack Insta-Dri von Sally Hansen gestoßen. Die Marke Sally Hansen ist mir schon länger ein Begriff, der US-Hersteller ist schon seit 1950 in Sachen Nagellacke und Nagelpflege renommiert. Bei Sally Hansen findet man neben Nail Treatments und Farblacken auch großartige Effekt Lacke wie z. Bsp. die Nail Prism-Serie. Bei Interesse kann man sich auf Ebay dazu mal umsehen.




Wie funktioniert Sally Hansen's Insta-Dri Anti Chip Top Coat?
Der Hersteller begründet die schnelle Trockenzeit durch die Neuentwicklung eines "Exclusive Acrylic Polymer Complex". Nähere Details liegen mir dazu aktuell nicht vor.

Trocknet Insta-Dri  Top Coat schneller als Seche Vite?
Nein, Insta-Dri trocknet gleich schnell und ist ebenso nach ca. 30 sek berührungsfest. Dennoch konnte ich für mich drei wesentliche Unterschiede bei diesen Top Coats feststellen.
  1. Insta-Dri härtet nicht so schnell durch wie Seche Vite, das ist aber vernachläßigbar, denn ich denke nicht, dass man bis eine Stunde nach einer frischen Maniküre grobe Handarbeiten verrichtet.
  2. Weiters bilde mich mir ein, und das ist lediglich subjektv, dass ich mit Insta-Dri weniger Tipwear habe, respektive diese eine Spur länger zu vermeiden ist. Ich kann dafür nicht garantieren, da Tipwear auch von der alltäglichen Belastung abhängig ist.
  3. Die Anwendung verläuft anders als bei Seche Vite: man soll ca. 2 Minuten warten, bevor man den Farblack mit Insta-Dri versiegelt. Meiner Erfahrung nach klappt es auch mit ca. 1 Minute, im Gegensatz zu Seche Vite soll hier der Farblack aber nicht mehr feucht sein!




BIG-3FREE?
Ja, "Sally Hansen Insta-Dri Anti Chip Coat" ist schadstofffrei und somit 3-FREE!
Nicht nur ich frage mich, weshalb klappt es bei Sally Hansen und nicht bei Seche Vite? Diese Frage müsste man direkt an die Hersteller richten, vielleicht mache ich das mal bei Gelegenheit. Fakt ist, der schnelltrocknende Effekt ist bei "Sally Hansens Insta-Dri" genauso gut gegeben wie bei "Seche Vite Fast Dry". Und um diesen Effekt geht es hauptsächlich. Ob die Maniküre mit einem der beiden Lacke nun einen Tag länger schön bleibt ist für mich hierbei nicht das Kriterium.  
 
Bezugsquellen:
In Österreich und Deutschland bei Müller. Füllmenge 13,3 ml, bei ca. 9,95 Euro. (?) Alternativ über Ebay oder Amazon.de (ca. 5,00 Euro) Ich kann den Preis bei Müller nicht bestätigen, da ich meinen Insta-Dri über Amazon kaufe, da hier kein Müller in der Nähe ist.
 
 
Mein Fazit zu diesen beiden Schnelltrockner Lacken:
 
Seche Vite Fast Dry Top Coat
+ berührungsfest nach ca. 30 Sekunden
+ trocknet die Maniküre in ca. 10 min komplett durch
+ trägt sich eher dickflüssig auf, zügiger Auftrag nötig, auch über die Nagelspitzen lackieren!
+ verhindert Bläschenbildung, Druckstellen und Splittern, Hochglanz, verlängert die Haltbarkeit
+/- kann sich bei manchen Farblacken während des Trocknens leicht zusammenziehen (siehe Shrinking)
+/- wird im letzten Drittel der Füllmenge gerne sehr dickflüssig, kann mit Nagellackverdünner (keinen Entferner verwenden!) wieder lackierfähig gemacht und aufgebraucht werden.
- nicht schadstofffrei, enthält Toluol
 
Sally Hansen Insta-Dri Top Coat
+ berührungsfest nach ca. 30 Sekunden
+ trocknet die Maniküre in ca. 10 min komplett durch
+ trägt sich dünnflüssiger auf
+ nach dem Trocknen keine Druckstellen und Splittern, Hochglanz, verlängert die Haltbarkeit+ schadstofffrei - BIG-3FREE!


Sobald ich meinen Seche Vite Vorrat aufgebraucht habe, werde ich dauerhaft bei "Sally Hansen Insta-Dri" bleiben, da dieser Top Coat für mich alle Kriterien erfüllt, die ich mir unter schnelltrocknend und haltbarer Maniküre vorstelle. Ich mag die Griffigkeit des Fläschchens und auch der Auftrag fühlt sich für mich noch einfacher an. Lediglich für Glitterlacke und Stampings werde ich Seche Vite bevorzugen.

Weitere Bilder mit einer Maniküre mit beiden Schnelltrocknern gemischt folgen demnächst. :)
Ich hoffe, dass ich euch mit diesem Erfahrungsbericht die beiden Top Coats etwas näherbringen konnte. Im Laufe dieses Jahres werde ich mich auch von der Qualität weiterer Schnelltrockner überzeugen, dabei interessieren mich:

OPI RapidDry Top Coat
Nubar Diamont Seal & Shine Quick Dry
Essie – Good To Go
China Glaze – Fast Forward
Manhattan Speed & Dry

Kommentare:

  1. Nur so eine kleine Anmerkung (bitte nicht falsch verstehen oder gar sich angegriffen fühlen)- die Firma heißt nur "Seche", Vite heißt der Schnelltrockner. Er wurde auch eine Zeit lang nur unter "Vite" verkauft, weil alle nur "Seche Vite" gesagt/getippt haben.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, danke für die Info, bin froh, wenn korrigiert wird. :)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, Kompliment für diesen fantastischen Bericht. Super ausführlich. Du hast mir damit das Bedürbnis ausgelöst den Sally Hansen auch mal ausprobieren zu wollen.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein ganz großartiger Post! Ich werde ihn mir direkt abspeichern, weil da kompakt all die Infos gesammelt sind, die ich in Foren und auf Blogs immer mal wieder lese. Und der Sally Hansen-Coat, der wird morgen im Kaufhof direkt angesehen. Danke für deine Mühe und Recherche :)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Petra,
    erstmal muss ich ein Lob für deinen Blogartikel aussprechen! Der ist dir wirklich gelungen und der Vergleich gefällt mir sehr gut :)

    Ich selbst verwende den von Seche Vite, aber die giftigen Dämpfe schrecken doch ein wenig ab. Ich denke, ich werde mir den von Sally Hansen auch holen, wenn er wirklich fast so gut ist wie Seche Vite.

    AntwortenLöschen
  6. danke für den tollen vergleich!
    ich werde den sally (kannte ich vorher garnicht) auch versuchen wenn mein essie leer ist!
    lg =)

    AntwortenLöschen
  7. kompliment für den ausführlichen, kurzweiligen bericht! hat mir gut gefallen. :)

    AntwortenLöschen
  8. Danke für deinen Bericht. Ich möchte den Seche Vite wegen der Inhaltsstoffe nicht benutzen, aber du hast mich neugierig auf den Sally Hansen gemacht. Derzeit habe ich ganz neu den von Nubar und werde den nun erst mal testen.

    AntwortenLöschen
  9. Sehr gutes Posting! Würde ich "loten", wenn das hier möglich wäre :-)
    Danke für die geballte Information und für Mühe und Arbeit damit.
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  10. Boar, du hast ja fast eine Diplomarbeit geschrieben. Respekt! Und vielen lieben Dank für den tollen Vergleich.

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht. Ich hatte mich schon darauf gefreut und bin jetzt echt baff! Richtig toll geschrieben und viele viele Infos. Ich werde demnächst im Müller mal nachsehen. Ein toller Big3free Überlack, der im Laden erhältlich ist... Wenn ich mal wieder einen Überlack brauche, wird der Sally Hansen definitiv gekauft.
    Bei Stampings jedoch verwischt der Sally Hansen das Motiv - habe ich das richtig verstanden? Naja, egal. Dann kommt halt ein P2 Überlack drauf, der langsam trocknet und nichts verwischt und dann noch eine Schicht Sally Hansen. Alles kein Problem.
    Nochmals dickes dickes Dankeschön für diesen wunderschönen Bericht :)

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank für euer Lob! Das freut mich sehr, und es war mir ein Anliegen in Sachen Schnelltrockner mal genauer zu recherchieren, da solche doch von vielen von uns verwendet werden. :)

    @ Naileni
    Ob Sally Hansen Insta-Dri ein Stamping verwischt, habe ich noch nicht probiert, ich hatte nur die Erfahrung mit anderen Top Coats, von Essence oder Manhattan, dass diese Stampings verwischen und auch Farbe vom Basislack aufnehmen können. Ich kann nur mit Sicherheit sagen, dass Seche Vite nichts verschmiert. :)

    AntwortenLöschen
  13. juchuuu! super bericht! hab mir jetzt auf ebay.it den Seche Vite bestellt. der preis ist ja auch wirklich super! benutzt sonst den essie, bin damit sehr zufrieden, aber soo schnell trocknet er nicht!
    bitte poste gaanz viele tolle vergleiche, find das immer sehr spannend!

    AntwortenLöschen
  14. Der Essie ist ein super Überlack aber sobald das Fläschche etwa halb aufgebraucht ist, ist der Lack dermaßen zäh und dickflüssig gworden, dass man ihn kaum benutzen kann. Dann muss man ihn verdünnen, sonst kann man ihn wegwerfen. Ich benutze daher nur noch Seche Vite, möchte aber bald den Sealer von essence testen. LG

    AntwortenLöschen
  15. mein essie (good to go) ist auch fast fertig, funktioniert aber eigentlich noch gleich wie vorher. ich liebe den "fill the gap" als basecoat. und den "matte about you" find ich auch sehr toll.
    hab mich von allen lacken mit ausnhame von CC, essie und o.p.i. mittlerweile getrennt. die unterschiede waren einfach zu gross.

    AntwortenLöschen
  16. Toller Bericht! Super informativ und toll aufgegliedert, liest sich wie Butter! :-) Werde ich mir gleich mal ausdrucken!
    Bin froh dass du das Thema mal angesprochen hast (Seche, Schwangerschaft usw.). Ich finde wir verwenden den schon zu sorglos, hab auch immer ein schlechtes Gewissen wenn ich danach greife, aber da er eben so fantastisch durchtrocknet, greife ich fast immer zu Seche Vite. Werde den Insta-Dry definitiv testen, werde ich mir gleich beim nächsten Müller-Besuch zulegen! Auch auf deine anderen Berichte zu den anderen Topcoats bin ich gespannt!

    AntwortenLöschen
  17. bock aufn tolles gewinnspiel? was bedeutet der frühling für dich? wer mir das beantworten kann, hat die möglichkeit n benefitset zu gewinnen.

    http://coconut210379.blogspot.com/2011/04/mein-101-abonnenten-gewinnspiel.html

    AntwortenLöschen
  18. sehr interessanter bericht liebe petra!
    ich war mir oft unsicher wann es am besten ist den seche vite aufzutragen, also wieder was gelernt ;-)
    den sally hansen werde ich mir auf jeden fall auch mal anschauen!

    vlg yvonne
    ps: die geklauten bilder wurden sofort gelöscht als ich sie gemeldet hatte! vielen dank auch noch mal das du ihr auch einen passenden kommentar geschrieben hattest!

    AntwortenLöschen
  19. bin eigentlich auch seche vite benutzer und hab mir gestern insta-dri gekauft und auf einem nagel probiert. für mich ist ein noch wesentlicher unterschied: SV trocknet zu einer dickeren und damit stärker glänzenden schicht. auch was die trocknungzeit angeht konnte ich in SV nicht mehr solche dellen drücken wie in Insta-Dri. aber muss Insta-Dri noch nem langzeittest unterziehen... finde jedenfalls gut, dass letzteres Toluol-frei ist.

    AntwortenLöschen
  20. @ Vere Tu
    Danke dir für das Lob. :) Den Base Coat von Essie "Fill the Gap" möchte ich auch mal versuchen.

    @ Kiki
    Interessant, du beschreibst das Eindicken bei Essies Good To Go, ich und viele andere haben genau dieses Problem beim letzten Drittel von Seche Vite. Aber wie gesagt, mit Nagellackverdünner läßt sich das wunderbar lösen. :)

    @ Blusherine
    Vielen Dank, freut mich sehr. :) Ich werde mich bemühen, auch bei anderen Top Coats ähnliche Erfahrungen zu berichten.

    @ Yvonne
    Danke dir. :) Da du ja Seche Vite ebenfalls verwendest empfehle ich dir auch mal den direkten Vergleich mit Insta-Dri. Wäre gespannt darauf, wie du den findest.

    @ inyourface
    Ja, genau das habe ich auch beobachten könnten. Seche Vite und Insta-Dri trocknen gleich schnell, jedoch härtet SV schneller durch. Ich habe das eh extra angemerkt, für den Fall der Fälle. Aber gut, dass auch du die gleichen Ergebnisse bekommen hast.:)

    @ All
    Ich habe mittlerweile auch mehrfach davon gelesen, dass der Top Coat Sealer von Essence auch sehr schnell durchtrocknen soll, kann aber leider nicht selbst davon berichten. Unsere DMs hier führen nur die kleineren Theken von Essence (leider), und da ist das erweiterte Nagel-Sortiment nicht dabei. :(

    AntwortenLöschen
  21. @ coconut
    Danke für die Info zu deinem Gewinnspiel.
    Ich nehme aber nur kaum bis sehr selten an einem Blog-Gewinnspiel teil. :)

    AntwortenLöschen
  22. Ich habe nach deinem Blogpost mal nach dem Sally Hansen Lack geguckt, weil er mich doch sehr anspricht und dann auch noch hier in Deutschland zu bekommen ist. Bei Müller kostet er 9,99 €. Ist wirklich happig, aber wenn er nur halb so toll ist wie du ihn beschreibst, werde ich ihn lieben... Habe bisher nur einen normalen Überlack beutzt (der dafür fluoresziert *g*), aber wenn der mal leer ist, werde ich mir den Sally Hansen Lack zulegen.
    Vielen Dank für diesen tollen Post!!
    Liebe Grüße
    Louisa

    AntwortenLöschen
  23. @ Louisa
    Das freut mich sehr, und danke für dein Lob. :) Ich denke, du wirst mit dem Insta-Dir sehr zufrieden sein.

    AntwortenLöschen
  24. habe ihn mir heute auch gekauft, nachdem ich lange hin und her überlegt habe :D
    aber für mich ist dabei am wichtigsten: bei dem top sealer von essence (hab ich, mag ich) muss man eben erst warten, bis der farblack getrocknet ist. bei mir zumindest verschmiert er wenn ich ihn draufpacke bevor der farblack trocken ist. dann bringt der mir aber kaum was?! :D ich hab ja was gesucht, was die allgemeine trockenzeit verkürzt. das sollte der sally hansen insta-dri ja lösen, ich probiere es heute abend noch aus =)

    AntwortenLöschen
  25. @ Anonym
    Den Top Sealer von essence konnte ich bisher noch nicht ausprobieren. Aber ich denke, der Sally Hansen Insta-Dri wird dir gefallen. :)

    AntwortenLöschen
  26. hey, finde deine blog richtig richtig toll.

    würde mich freuen, wenn du mir auch folgst!

    http://zoeloveslifestyle.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  27. Huhu,
    ich hab meinen Beitrag dazu auch fertig und dich nun wie versprochen verlinkt... :-) So gibt es nun auch Eindrücke zum Good to go von essie:-)
    http://thelifeinfrontofmyeyes.blogspot.de/2013/09/sally-hansen-vs-essie.html

    Da der nun neu formuliert wurde, probierst du vielleicht den irgendwann aus? Dann hast du bald aaaaalles abgedeckt, was es da so gibt...

    LG

    AntwortenLöschen
  28. Wenn ihr den Sally Hansen Insta Dri günstig sucht, den gibt es bei www.elbekosmetik.de für € 2,99 :-)

    AntwortenLöschen
  29. Super Bericht! Ich hab mir den Seche Vite erst neulich zugelegt, dann erst erzählte mir eine Freundin, dass er schädlich sei, weswegen ich nun etwas google. Dieser Post ist der Beste bisher :) Vielen Dank
    Werd das nächste Mal auch den von Sally Hansen probieren, vielleicht gefällt er mir auch besser. hihi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Lob, es freut mich sehr, dass ich damit weiterhelfen konnte. :)

      Löschen
  30. Selbst nach Jahren noch ein toller nützlicher Bericht, gratuliere. Wenn du immer noch schnelltrocknende Topcoats testest, kann ich dir auch einen empfehlen: 60 seconds top dry von Misslyn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das freut mich umso mehr, wenn man in älteren Beiträgen stöbert. :)
      Danke für den Tipp zu Misslyn, probiere ich gerne aus. :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...