Montag, 29. Oktober 2012

Wahrlich verblüffend - Butter London Gobsmacked!

Beim Lackieren dieses Nagellackes war mir klar, dass das Ablackieren ein Grauen sein wird.




Das hat meinen Willen natürlich keinen Abbruch getan, denn Butter London's Gobsmacked hat mit Abstand das verblüffendste Finish, welches ich bisher gesehen habe. Ohne glänzenden Topcoat ist es rau, ruppig, grob, könnte locker als Schleifpapier durchgehen - und dennoch ist dieser besondere Lack faszinierend auf den Fingernägeln anzusehen. Der Auftrag gelingt trotzdem sehr einfach, auch die Trockenzeit ist sehr kurz.



Links: 2x Gobsmacked + Topcoat - Rechts: 2x Gobsmacked pur


per klick vergrößerbar
per klick vergrößerbar, Basecoat + 2x Gobsmacked
 


Für eine glänzender Oberfläche empfehle ich mindestens zwei Schichten Topcoat, da Gobsmacked ein wahrer "Topcoat-Fresser" zu sein scheint.



links im Sonnenlicht, rechts Tageslichtlampe

Mit der Alufolie-Methode ließ sich Gobsmacked rückstandslos entfernen. Zu üblichem Ablackieren kann ich hier nicht raten, denn das würde einen enormer Zeitaufwand und viele, viele Wattepads bedeuten. ;)

Gobsmacked ist Teil der Butter London Winterkollektion 2012 und aktuell noch erhältlich. Ich habe bei Douglas gekauft, 11ml / € 17,50.

Kommentare:

  1. Ein Wahnsinnig toller Lack! Den ich auch sofort nehmen würde <3 Das er sich schwer ablackieren lässt kann ich mir allerdings vorstellen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir. :) Gottseidank gibt es ja Mittelchen wie man sich das Ablackieren erleichtern kann.

      Löschen
  2. Oh ist der geil. Sieht auch sehr widerstandsfähig qus. Oder? Hammer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, die Haltbarkeit vergaß ich zu erwähnen, die ist in der Tat sehr gut. :)

      Löschen
  3. Gobsmacked ist wirklich toll! Schade nur, dass butter London so teuer ist ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja leider sind die Preise bei Butter London nicht eben günstig. Ich kaufe diese Marke sehr selten, eben nur, wenn so Schätzchen wie Gobsmacked auftauchen. :)

      Löschen
  4. Kleiner Tipp zum Ablackieren:

    Wattepads mit Nagellackentferner tränken,um die Finger wickeln,Alufolie drüberwickeln & nun 5 Minuten einwirken lassen und den Rest des Lackes ganz normal abwischen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wurde doch im Text mit dem Link "Alufolie-Methode" auch erklärt, oder wurde das erst nachträglich eingefügt?

      Ich benutze für das Entfernen von Glitzernagellacken immer das kleine Töpfchen von Essence, in denen man seinen Finger hin und her dreht. Funktioniert auch prima und man muss nicht soviel Zeug kleinschneiden. :D
      Ich glauibe, dass es aus dem Sortiment genommen wurde, aber wenn man noch eins daheim hat, kann man es auch problemlos mit anderem Nagellack wieder auffüllen.

      Löschen
    2. Danke Dani fürs nochmal erwähnen. :)

      @ Egnyris
      Das Essence Töpfchen habe ich leider nicht, komme aber mit der Alufolie ganz gut klar mittlerweile.:)

      Löschen
  5. Das ist echt ein Hammerlack! Gefällt mir total gut :)

    AntwortenLöschen
  6. Antworten
    1. Schön, dass er dir auch so gut gefällt. :)

      Löschen
  7. Sowohl mit als auch ohne Topcoat eine Augenweide. Toller Lack!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich konnte mich nur schwer entscheiden, ob ich Gobsmacked pur oder glänzend trage. Pur fühlt er sich halt schon sehr grob auf den Nägeln an.

      Löschen
  8. Wirklich ein sehr hübscher Lack.
    Stelle ich mir auch toll für kleine Mini-Designs vor - etwas Lila und/oder Dunkelblau mit einem Schwämmchen drüber getupft und Frau ziert schicke Galaxy Nails.
    Aber auch so ein echtes Schmuckstück. Obwohl ich kein riesiger Fan von Schleifpapier Finish bin, selbst mit Top Coat gefällt er mir gut.
    Zu schade, dass Butter London so fürchterlich teuer ist für einen Lack.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sagst du was, ich habe das auf Stäbchen auch schon getestet und mit der Saran-Wrap Methode Gold aufgetupft. Sieht auch sehr interessant aus. Tolle Idee, danke dir. :)

      Löschen
  9. Sehr hübsch, aber das mühsame Ablackieren schreckt mich zu sehr ab ;)

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, mit der Alufolie-Methode geht das fix ab. Lediglich die Haut braucht hinterher eine Portion Extrapflege. :)

      Löschen
  10. Antworten
    1. Butter London beschreibt die Farbe als "Holzkohle". Kommt aber gut hin finde ich. :)

      Löschen
  11. So hatte ich mir das von catrice angekündigte "Brushed Metal Finish" vorgestellt! [Eben wie meine Mikrowelle, gebürsteter Edelstahl]
    Hach, der ist ja einfach traumhaft schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, der Vergleich ist sehr gut und wäre für dieses angekündigte Brushed Metal Finish weit passender. :)

      Löschen
  12. Ich finde Butter London gehört definitiv zu den interessanten Nagellack Marken. Die Finishs sind echt speziell und nicht 0815 langweilig. Dadurch sind sie aber auch in der Handhabung nicht immer die einfachsten, aber wenn man sie dann mal drauf hat, sind sie extrem schön =) Ich glaube ich muss mir Gobsmacked auch kaufen gehen, echt wunderschön 0.0

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau darum schaue ich immer wieder bei den neuen Kollektionen rein. Es findet sich meist ein "Sonderling", der speziell ist. :) Ging mir damals mit "No more waity Katie" auch so.

      Löschen
  13. Wunderschöner Lack, aber auf das Ablackieren hätte ich ja keine Lust xD

    AntwortenLöschen
  14. Sieht wirklich wunderschön aus *__*.
    LG Schneeglöckchen

    AntwortenLöschen
  15. Der ist wirklich super schön- Butter London fasziniert mich immer wieder^^
    Ich muss aber sagen, dass ich das "Finish" ohne Topcoat ein wenig cooler finde- aber ich wette so ist es der Tod jeder Strumpfhose...

    AntwortenLöschen
  16. ... aus demselben (Entfernungs-)Grund habe ich China Glaze Tinsel Town noch nie lackiert :-D

    Aber dieser Butter London Farbton hat was (nein, ich bin stark, ganz stark und verspüre gar keinen "Kaufzwang") ;D

    AntwortenLöschen
  17. Ich hab den Lack auch und ich liebe ihn :-)
    Sehr schöner Blog!

    AntwortenLöschen
  18. Die Schleifpapier-Optik ohne Topcoat sieht Klasse aus!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...